Von den fünf gestarteten Jungschwingern vom SK Glatt- und Limmattal erkämpften sich am Buebeschwinget auf dem Eschenberg deren drei die Auszeichnung.

Rund 400 Zuschauer verfolgten die spannenden Zweikämpfe der 105 Jungschwinger beim Buebeschwinget auf dem Eschenberg. Trotz schlechter Wetterprognose setzte erst ab dem fünften Gang leichter Regen ein, was den Schwingbetrieb aber nicht negativ beeinflusste. In der ältesten Kategorie (Jahrgang 2002/2003) siegte Remo Knecht aus Wald gegen Tobias Fässler aus Engi mit Kurz und Nachdrücken am Boden. Der Hüttiker Stefan Zemp holte sich die Auszeichnung mit je drei Siegen und Niederlagen im zehnten Rang. Sehenswert war sein letzter Sieg gegen Samuel Diethelm mit einem platten Kurzzug. Cyrill Guthauser aus Dietikon startete mit einem Sieg gut in den Wettkampf, die Auszeichnung verpasste er aber.

Im Jahrgang 2004/2005 erwischte Elia Mayer aus St. Antönien Janos Bachmann aus Wildberg im ersten Zug mit Gammen. Fabian Zemp aus Hüttikon erkämpfte sich mit drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen die Auszeichnung im achten Rang. Ebenfalls für die Auszeichnung reichte es dem Dietiker Oliver Bachmann mit je drei Siegen und Niederlagen im zehnten Schlussrang. Manuel Guthauser aus Dietikon siegte zu Beginn, fiel dann aber in der Rangliste noch zurück.

Im Jahrgang 2006/2007 gewann Josias Müller aus Zillis nach längerer Kampfdauer gegen seinen Namensvetter Elia Müller aus Steinmaur mit Kurz. Bei den Jüngsten im Jahrgang 2008/2009 siegte Fabio Eicher aus Steg im Tösstal gegen Lukas Andliker aus Schlatt mit einem schönen Übersprung. In den beiden jüngsten Kategorien waren keine Glatt- und Limmattaler Schwinger am Start.

Oliver BachmannOliver im Kampf gegen Joel Bucher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.